Startseite> Bauvorhaben

Was wir auf dem hörschhof vorhaben

Der geplante Neubau des Hauptgebäudes

Unser bestehendes Hauptgebäude ist sehr in die Jahre gekommen und unser Wunsch war und ist es, dieses durch einen Neubau zu ersetzen, was günstiger als eine ansonsten grundlegende Sanierung/Renovierung wäre. Der Architekt Zimmermann aus Murrhardt hat einen Neubauplan für das Haupthaus entworfen, in dem auch größere Gruppen übernachten können. Die Pläne sehen zwei Bauabschnitte vor:

  1. Abriss des alten Gebäudes und Neubau des Rohbaus mit ausgebautem Erdgeschoss (Küche, Speisesaal, sanitäre Anlagen, Abstellräume) und Anschlüsse für die oberen Stockwerke
  2. Ausbau der oberen Stockwerke in Eigenarbeit: Mehrere Schlafräume und weitere Sanitärräume.

Für dieses Vorhaben benötigen wir 440.000€, dies entspricht 75% der Bausumme für den Bauabschnitt 1. Sobald wir diese Summe beisammen haben, könnten wir mit dem Neubau beginnen.

 

Für das geplante Bauvorhaben sollte im Frühjahr 2020 eine Kick-off-Veranstaltung stattfinden. Diese war bereits vollständig geplant und wir standen kurz vor der Durchführung, als wir diese dann schweren Herzens aufgrund des pandemiebedingten Lockdowns absagen mussten. Das Hörschhof-Team hat sich seitdem darüber Gedanken gemacht und ausgetauscht, auf wann die Kick-off-Veranstaltung verschoben werden sollte und generell über die Zukunft des Hörschhofs und speziell des Haupthauses. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Zeit für einen Neubau aktuell noch nicht reif ist und haben das geplante Bauvorhaben zurückgestellt. Damit sind unsere Pläne jedoch nicht gänzlich vom Tisch. Wir tauschen uns weiter darüber aus und beten darüber wann welche Neuerungen auf dem Hörschhof "dran sind" und sinnvoll sind. So möchten wir uns derzeit auf den Erhalt und Ausbau der Scheune konzentrieren.

Ausbau der Scheune

Unsere mehrstöckige Scheune dient uns heute primär als Lagerraum für das Inventar des Freizeitgeländes und soll künftig vermehrt für Aktivitäten der Zeltlager- und Wochenendgäste genutzt werden. Auf Basis einer privatgutachterlichen Beratung wollen wir nun die nötigen Schritte zum Erhalt der Bausubstanz und zum Ausbau für die Zwecke der Kinder- und Jugendarbeit angehen. Mit dem Verlegen der Elektrik in der gesamten Scheune ist ein erster großer Schritt getan. Weitere Schritte werden wir in 2022 angehen.

Instandhaltungen

Unsere Gebäude, Freiflächen und Spielgeräte unterliegen wie alles Vergängliche dem Lauf der Zeit und müssen regelmäßig gewartet und wo nötig Reparaturen und Ausbaustufen vorgenommen werden.

Was Wir dafüR brauchen

Zeit, Tatkraft, Geld, GebeT, Gottes Segen

Wir freuen wir uns über Spenden, damit wir unsere Pläne finanziell realisieren können. Genauso sehr freuen wir uns über neue Mitstreiter in unserem Hörschhof-Team für die Ausführung der praktischen Arbeiten und für die leibliche Versorgung bei Baueinsätzen. Da wir glauben, dass Gebet Veränderungen bewirkt und Segen freisetzt, ist für uns auch diese Form von Unterstützung extrem bedeutsam.

 

Unser Wunsch ist es, dass letzten Endes unser guter Vater im Himmel, die Zukunftspläne für den Hörschhof schreibt. Denn wie es in der Bibel in Psalm 127,1 heißt: Wenn der HERR nicht das Haus baut, dann ist alle Mühe der Bauleute umsonst